Über mich

Wer ich bin? Fotograf mit dem Schwerpunkt Portraits.

Ich mag es nicht besonders mich vorzustellen. Entweder ich habe das Gefühl das Gegenüber mit „endlosen“ Romanen zu langweilen oder es fehlen gerade die interessantesten Details. Ich finde es deshalb viel spannender, wenn man sich im Dialog Stück für Stück kennen lernt und dabei immer wieder neue, spannende Dinge über den Anderen erfährt.

Trotzdem werde ich ein paar Details über mich nennen. Ich bin im 1980 geboren und wohne in der Nähe von Heidelberg. Ich arbeite in einem Softwarehaus in Wiesbaden und habe dort eine kleine Zweitwohnung. Der Vorteil dadurch ist, dass ich einen größeren Raum für meine Fotoshootings abdecken und auf mehrere gute Fotostudios zugreifen kann. 

Ich fotografiere seit 1998. Das hört sich schon nach einer langen Zeit an. Naja, ich muss gestehen, dass immer wieder kleinere oder größere Pausen dazwischen waren. Intensiv beschäftige ich mich mit der People-Fotografie seit dem Jahr 2017. Dabei habe ich mich durch verschiedene Themengebieten durchgearbeitet. Von Städte- und Reisefotografie, über Zoos bis hin zu Veranstaltungen wie Messen, Taufen und Hochzeiten war ziemlich alles dabei. 

In den letzten Jahren habe ich mich immer mehr auf die People-Fotografie konzentriert. Hier haben mich hauptsächlich Portraits gefesselt.
Die Aufnahmen dürfen auch etwas intensiver (Intense Portraits) oder sinnlicher (Sensual Portraits) sein.
Ich bin mir bewusst, dass gerade bei dem Begriff Sensual die Grenzen zur Boudoir- und Aktfotografie fließend sind. Hier überlasse ich es dem Model, wieviel es zeigen möchte und wo es sich noch dabei wohl fühlt. Wie in vielen Bereichen des Lebens ist weniger manchmal mehr. Es genügen meist nur kleine Andeutungen, welche die Fantasie beflügeln und manchmal viel mehr erreichen als nackte Haut. 

Nur weil ich meinen Schwerpunkt auf Portraits setze bedeutet das nicht, dass ich alle anderen Aufnahmebereiche kategorisch ausschließe. Wenn sich die Gelegenheit gibt, fotografiere ich auch mal gerne mal in die Richtung Fashion oder Beauty. Auch ein ganz neues Gebiet kann sehr gut dazu dienen neue Erfahrungen zu sammeln.

Meine Arbeitsweise? Minimalistisch und im Moment.

Ich arbeite gerne minimalistisch, um mich auf das Model konzentrieren zu können. Das bedeutet ich habe 1-2 Festbrennweiten dabei und versuche mit dem verfügbaren Licht  (Available Light) auszukommen. Je nach Bildkonzept kann es aber auch sein, dass ich Lichttechnik wie Blitze und Dauerlicht dazu nehme.

Meinen Stil beim Fotografieren würde ich als fließend beschreiben. Ich mag es mich beim Fotografieren zu bewegen und immer wieder neue Perspektiven zu entdecken. Wenn ein Bild mal nichts wird, dann ist es halt so. Da ich selten auf das EINE Bild abgesehen habe, halte ich mich mit Anweisungen meist sehr zurück und korrigiere nur, wenn sich das Shooting sich in eine völlig falsche Richtung bewegt. Ich schaffe also lediglich ein gewisses Setup und eine bestimmte Stimmung. Danach lasse ich den Dingen ihren freien Lauf. Generell gehöre ich mehr zu den Fotografen, die lieber den Moment einfangen wie er kommt als strikte Vorgaben zu geben. 

Wenn Du mehr über die verschiedenen Phasen eines Fotoshootings mit mir erfahren möchtest, folge diesem Link.

Wann ich fotografiere? Nebenberuflich, hauptsächlich an Wochenenden.

Da Fotografie für mich nur ein Hobby und ein Nebenerwerb ist, versuche ich meine Shootings in der Regel auf das Wochenende oder auf Feiertage zu legen. Falls es nicht anderes möglich ist, kann man auch unter der Woche etwas finden. Entweder ist das Shooting dann in der Umgebung von Mainz / Wiesbaden oder wir müssen das Shooting auf meine Urlaube legen. Eine kleine Übersicht der freien Termine findest Du hier.

Wo ich fotografiere? Hauptsächlich im Süd-Westen von Deutschland.

Mein „Einzugsgebiet“ für Shootings liegt in Südwest-Deutschland.

Also von

  • Köln / Düsseldorf zu
  • Mainz / Wiesbaden / Frankfurt über
  • Heidelberg / Mannheim bis
  • Karlsruhe / Stuttgart.

Andere Regionen sind natürlich auch möglich. Hier versuche ich das Shooting mit einem Kurzurlaub in der Gegend zu verbinden, was natürlich etwas Vorlaufzeit benötigt.

In Mietstudios

Da ich kein eigenes Studio habe, bin ich bei der Wahl der Location sehr flexibel. Ich kenne ein paar gute Mietstudios in der Umgebung, welche viel Abwechselung bieten. Aber auch die eigene Wohnung oder ein Hotel kann eine wunderbare Indoor-Location sein.

Outdoor

Abhängig von dem Wetter gibt es in der Umgebung auch Outdoor-Locations, welche das Ganze abrunden. Hier gibt es viele Möglichkeiten. Entweder mitten in einer Stadt oder in einem verlassenen Gebäude. Aber auch in der freien Natur gibt es viele Möglichkeiten in einer ansprechenden Kulisse zu fotografieren. 

Im Mittelmeerraum

Einmal im Jahr versuche ich ein paar Tage im Mittelmeerraum zu fotografieren. Diese Shooting-Reise findet in der Regel im Frühling oder im Herbst statt. Diese Zeiträume sind zum fotografieren geradezu ideal.  Die Vorteile sind unter anderem:

– Die Temperatur liegt bei 20 bis 25 Grad,
– die Niederschlagswahrscheinlichkeit ist gering,
– die Kosten sind überschaubar und
– die Locations sind nicht so mit Touristen überlaufen.

Zusätzlich habe ich so die Möglichkeit, den Sommer etwas zu verlängern.   

Interesse an einer Zusammenarbeit? Dann melde Dich!

Schließlich bleibt mir nur noch zu sagen, dass ich mich immer wieder freue, neue Menschen kennenzulernen.
Falls Du Interesse an einem Austausch oder einer Zusammenarbeit hast, dann zögere nicht Kontakt zu mir aufzunehmen. Gerne auch, wenn Du einfach nur mehr über mich erfahren möchtest. Meine Kontaktdaten findest Du hier.